Schweinegrippe

Schweinegrippe

Beratung - aktuelle Informationen zur Schweinegrippe

Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)
Welcome, Guest
Please Login or Register.    Lost Password?

Mir wurde weder Antibiotikum noch Tamiflu gegeben
(1 viewing) (1) Guest
Go to bottomPage: 1
TOPIC: Mir wurde weder Antibiotikum noch Tamiflu gegeben
*
#1189
Mir wurde weder Antibiotikum noch Tamiflu gegeben 10 Years, 11 Months ago Karma: 0
Bei mir ist heute die Schweinegrippe nachgewiesen. Vor zwei Tagen bin ich zum Arzt gegangen und er hat mir Paracetamol und Acetylcystein aufgeschrieben. Bei Einnahme Paracetamols senkt senkt das Fieber aber immernoch habe ich Halsweh und Husten.

Muss man unbedingt Antibiotika und Tamiflu gegen Schwinegrippe einnehmen?
mr_amri827
Fresh Boarder
Posts: 1
graphgraph
User Offline Click here to see the profile of this user
The administrator has disabled public write access.
 
#1193
Aw: Mir wurde weder Antibiotikum noch Tamiflu gegeben 10 Years, 11 Months ago  
Hallo,
so viel wie ich nun gelesen habe, hilft bei der Schweinegrippe kein Antibiotika, da die Überträger ja Viren und keine Bakterien sind. Und das Medikament Tamiflu
hilft nur wenn man es innerhalb der ersten 48 h erhält.
Es hilft nur die Viren ein zu dämmen, damit sie sich nicht weiter ausbreiten. Den Rest muss unser Imunsystem erledigen oder eben Hustenlöser oder Fiebersenkendemittel und viel viel Ruhe - Viel Trinken. Außerdem soll Tamiflu auch starke Nebenwirkungen auslösen.

Also lieber versuchen so auszukurieren.
Gute Besserung
Nina

The administrator has disabled public write access.
 
#1290
Aw: Mir wurde weder Antibiotikum noch Tamiflu gegeben 10 Years, 11 Months ago  
Das ist echt ein Witz ich kam auch gerade vom Arzt mit Diagnose Schweinegrippe. Woher soll der das wissen Ohne irgendeinen Test gemacht zu haben nix vielleicht ist das doch nur Normale Grippe. War 3 Tage mit Flieber im Bett und hab Husten das ist alles, hab auch nur Paracetamol genommen.
Monia

The administrator has disabled public write access.
 
#1433
Aw: Mir wurde weder Antibiotikum noch Tamiflu gegeben 10 Years, 9 Months ago  
Wenn Sie noch zusätzlich Erbrechen, Brechreiz oder Durchfall haben ist es ziemlich eindeutig dass es sich um den H1N1 Virus handelt.
Ausserdem ist laut meines Bereitschaftsarztes jetzt so ziemlich jeder neue
Grippefall eine Schweinegrippe.

Wie man aber weiß, kann der Verlauf bei jedem Mensch etwas anders sein.
Ich selber bin im Moment mit dem H1N1 ans Bett gefesselt. Mir ist es so richtig schön dreckig gegangen, weil ich Angina auch noch dazu bekommen habe.

Hier mein Verlauf der schweinischen bösen Grippe:

Beginn:
Freitag Abend anfänglich Halsschmerzen, in der Nacht
leichter Kälteschauer dazu.

Samstag Vormittag Schwindelanfälle.
Samstag Nachmittag die absolute Mattigkeit. Meine Kräfte lassen nach.
Samstag Abend, Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Schwindel, absolute Kraftlosigkeit. Jeder Knochen im Leib tut weh.
Arzt- gerufen. Tamiflu bekommen und Mexalen 500 zum Fiebersenken.
Fieber war zwar nur schwankend zwischen 38 und 38.9. Aber
das reichte, um mich mit den Gelenksschmerzen, die dadurch verstärkt wurden, fast bewegungsunfähig zu machen.

Brechreiz bis zum Schwarzwerden vor den Augen. Muss zum Toilettengang
von meiner Frau gest√ľtzt werden.

Gegen den Brechreiz habe ich ein nat√ľrliches Mittelchen auf Lager:
Ingwer gerieben in etwas Wasser- trinken - hat toll gewirkt. Denn Brechreiz bei schon riesigen Halsschmerzen sind die absolute Hölle.

Schlaflose Nacht bis die Tabletten endlich etwas wirken. Schweißgebadet
wach geworden.

Sonntag
Gliederschmerzen kommen wieder, Kopfschmerzen sind auch wieder da
Halsschmerzen so stark, dass ich nichtmal mehr lauwarmes Wasser schmerzlos
schlucken kann. Mexalen senken zwar das Fieber, die Gliederschmerzen
sind etwas gelindert, aber das Halsweh wird immer schlimmer.

Sonntag Nacht auf Montag-wieder schlaflos, diesmal wegen der Halsschmerzen, die immer doller wurden.

Montag
Arzvisite - ENDLICH
Kurzer Blick in den Rachen - AUA - Angina auch noch dazu.
Tamiflu abgesetzt, weil die ohnehin nicht wirklich gewirkt haben. Soll man angeblich am besten schon in den ersten Stunden einsetzen. Sonst wirkt das nur noch bedingt gegen Schweinegrippe, wenn √ľberhaupt. Ausserdem
können die Nebenwirkungen deeer Hammer sein. (Habs genossen - mir
ist nach der ersten Einnahme noch dreckiger gegangen)
Auch die Mexalen bringen mir nichts, ausser dass das Fieber etwas
runtergegangen ist.

Daf√ľr Antibiotika "Ospen 1500" 3x/Tag, auch gegen das Angina,
und als Schmerzmittel "Parkemed 500mg".
2 Stunden nach der Einnahme konnte ich wieder halbwegs schmerzfrei
schlucken und meine Gliederschmerzen waren weg.

Montag Nacht auf Dienstag
Endlich eine halbwegs ruhige und schmerzfreiere Nacht. Ausser der
Schwitzanfällen, die halt nur etwas lästig sind, weil man ständig das
Bettzeug und die Bekleidung wechseln muss.

Dienstag
Endlich wieder festeres Essen schlucken können, ohne dass einem
wegen der Halsschmerzen schwarz vor Augen wird. Auch hin und wieder
aufstehen, damit der Kreislauf etwas angeregt wird, ist wieder möglich.
Kopfschmerzen sind aber zeitweise trotz der Parkemed da. Aber nicht
so schlimm. Ist zum aushalten.

Mittwoch - Heute
Nahezu beschwerdefrei. Aber total geschwächt.
Jetzt gehts ans Gesundwerden.
Vitamine, Obst, Gem√ľse, Fisch, usw... Antibiotika und Parkemed
sind aber noch dabei. (Antibiotika m√ľssen immer fertig genommen
werden, bis die Pakung leer ist!!!)

Parkemed sind zwar noch dabei, aber nehme ich gerne in Kauf.
Jetzt Mittags noch schnell mal einen Brechreizanfall bekommen mit
anschließendem Schwarz werden vor Augen. Aber was solls. Hab mir
die Klomuschel eben mal kurz von "unten" angesehen, weil ich so schwach
in den Knien dabei wurde. Aber das sind eben die Begleiterscheinungen
die man bei Schweinegrippe hat.

So, jetzt geh ich wieder ins Bett.

Ich hoffe, Ihnen einen kleinen Einblick in einen der vielen verschiedenen
Verläufe der Schweinegrippe gewährt zu haben.

Egal was gesagt wird. Und egal wie verharmlost H1N1 noch wird. Auch
wenn sie scheinbach harmlos verläuft! REIN INS BETT und DRINN BLEIBEN!

Ach ja! Noch etwas.
Wenn man denkt, man könne zur Arbeit gehen, auch wenn man
es körplich schafft, hat man sich getäuscht.
Man kann es vielleicht - Aber nicht Straffrei. Wurde einmal Tamiflu
verschrieben, ist das zur Arbeit gehen strengstens verboten! Man
macht sich dabei strafbar und kann auch wegen Körperverletzung
belangt werden! Bitte nehmen Sie sich da zu Herzen!

Ausserdem im schlimmsten Falle behält man vielleicht die Arbeit, verliert
jedoch möglicher Weise sein Leben dabei. Denn das Herz verzeiht zwar
viele Fehler, aber nicht alles.

In diesem Sinne....
sch√∂ne Gr√ľ√üe aus meinem Krankenbett!
Willy Schremser

The administrator has disabled public write access.
 
Go to topPage: 1
Moderators: meinhardt
get the latest posts directly to your desktop
Apache2 Debian Default Page: It works
It works!

This is the default welcome page used to test the correct operation of the Apache2 server after installation on Debian systems. If you can read this page, it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly. You should replace this file (located at /var/www/html/index.html) before continuing to operate your HTTP server.

If you are a normal user of this web site and don't know what this page is about, this probably means that the site is currently unavailable due to maintenance. If the problem persists, please contact the site's administrator.

Configuration Overview

Debian's Apache2 default configuration is different from the upstream default configuration, and split into several files optimized for interaction with Debian tools. The configuration system is fully documented in /usr/share/doc/apache2/README.Debian.gz. Refer to this for the full documentation. Documentation for the web server itself can be found by accessing the manual if the apache2-doc package was installed on this server.

The configuration layout for an Apache2 web server installation on Debian systems is as follows:

/etc/apache2/
|-- apache2.conf
|       `--  ports.conf
|-- mods-enabled
|       |-- *.load
|       `-- *.conf
|-- conf-enabled
|       `-- *.conf
|-- sites-enabled
|       `-- *.conf
          
  • apache2.conf is the main configuration file. It puts the pieces together by including all remaining configuration files when starting up the web server.
  • ports.conf is always included from the main configuration file. It is used to determine the listening ports for incoming connections, and this file can be customized anytime.
  • Configuration files in the mods-enabled/, conf-enabled/ and sites-enabled/ directories contain particular configuration snippets which manage modules, global configuration fragments, or virtual host configurations, respectively.
  • They are activated by symlinking available configuration files from their respective *-available/ counterparts. These should be managed by using our helpers a2enmod, a2dismod, a2ensite, a2dissite, and a2enconf, a2disconf . See their respective man pages for detailed information.
  • The binary is called apache2. Due to the use of environment variables, in the default configuration, apache2 needs to be started/stopped with /etc/init.d/apache2 or apache2ctl. Calling /usr/bin/apache2 directly will not work with the default configuration.
Document Roots

By default, Debian does not allow access through the web browser to any file apart of those located in /var/www, public_html directories (when enabled) and /usr/share (for web applications). If your site is using a web document root located elsewhere (such as in /srv) you may need to whitelist your document root directory in /etc/apache2/apache2.conf.

The default Debian document root is /var/www/html. You can make your own virtual hosts under /var/www. This is different to previous releases which provides better security out of the box.

Reporting Problems

Please use the reportbug tool to report bugs in the Apache2 package with Debian. However, check existing bug reports before reporting a new bug.

Please report bugs specific to modules (such as PHP and others) to respective packages, not to the web server itself.

Sie sind hier  : Home Forum

Online

We have 176 guests online