Schweinegrippe

Schweinegrippe

Beratung - aktuelle Informationen zur Schweinegrippe

Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)
Ein herzliches Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Hab grad erfahren: Meine Tocher (7) ist infiziert!
(1 Leser) (1) Besucher
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Hab grad erfahren: Meine Tocher (7) ist infiziert!
#1084
Hab grad erfahren: Meine Tocher (7) ist infiziert! vor 10 Jahren, 11 Monaten  
bisher habe ich das Thema recht gelassen betrachet, trotz der vielen Medienberichte....,aber jetzt ist meine eigene Tochter betroffen und hat nachweislich das Virus! Sie ist positiv getestet worden und bekommt jetzt Tamiflu.
Mir ist die ganze Sache unheimlich!
Was ist das gefährliche an diesem Virus?
Warum wurde erst gewarnt und zu extremen Vorsichtsmaßnahmen geraten und jetzt wird verbreitet es ist alles nicht so schlimm???
Ich habe das Gefühl das die Sache aus der Kontrolle geraten ist und keiner mehr weiß wie er sich verhalten soll!
Die Kinderärztin hat mir gesagt, wenn jetzt jeder zu Hause bleiben würde der mit einem Infizierten Kontakt hatte (wie es anfangs angeraten war!), dann würde kaum noch jemand arbeiten gehen und die Wirtschaft würde zusammen brechen!!!!!
Wer kann mir Neues berichten?
Wer hat vielleicht geheime Informationen?
Worum muss ich mir Sorgen machen?
Worauf muss ich besonders achten?
Ich bitte um Antworten!
André

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#1093
Aw: Hab grad erfahren: Meine Tocher (7) ist infiziert! vor 10 Jahren, 11 Monaten Karma: 2
hallo andré,

ersteinmal: betrachten sie das thema weiterhin gelassen. über den gesundheitlichen zustand ihrer tochter schreiben sie nichts. daraus entnehme ich, ihr geht es relativ gut. ich denke, nur das sollte von wichtigkeit sein.
zu den vorsichtsmaßnahmen wurde deshalb geraten, weil niemand wissen konnte, wie das virus sich verhält. mittlerweile ist bekannt: die schweinegrippeerkrankung verläuft im moment mild. - also eher große entwarnung.
für sich selbst können sie eine menge tun. schützen sie sich vor ansteckung, soweit es ihnen möglich ist. und stärken sie ihr immunsystem.

gute gesundheit
magienera
magienera
Expert Boarder
Beiträge: 110
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Geburtstag: 01.01
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#1103
Aw: Hab grad erfahren: Meine Tocher (7) ist infiziert! vor 10 Jahren, 11 Monaten  
Hallo,

macht Euch doch bitte nicht so verrückt! Die Influenza kann viel gravierender verlaufen und hat zudem auch noch eine recht höhere Sterberate!
Im Allgemeinen sollte man im Alltag sich z.B.nach jedem Toilettengang die Hände waschen, nicht von anderen abtrinken oder essen, nicht die Hände schütteln nach dem Nase putzen etc., aber auch jetzt nicht übertreiben! Es sollte zur Selbstverständlichkeit, der täglichen Hygiene gehören!

Mein Sohn hat welche in der Klasse, die die Schweinegrippe haben!
Bei den Meisten dauert es halt länger wie bei einer normalen Grippe, aber nicht schlimmer!
Ein Mädchen ist sehr schlimm krank, aber da muss man dazu sagen, sie ist sehr dünn, ißt und trinkt nicht sehr viel, da kommen verschiedenene negative Faktoren zusammen, wo man auch wiederrum meinen sollte, das diese auch von großer Bedeutung wären, wenn sie die normale Grippe hätte!
Nun zu der Impfung: Halte ich nicht viel von, weil der Impfstoff noch nicht allzu lang erprobt ist, auf Jahre gesehen und mit Sudien auch nicht belegt werden kann!
Er ist bisher nur an Tieren getestet worden und das tue ich
meinem Körper nicht an! Die Nebenwirkungen sind mir in der Relation zum Nutzen zu groß!
Man kann sich auch zu viel impfen! Oder haben sich damals alle gegen Vogelgrippe oder Hühnegrippe impfen lassen??

Warum ist wohl H1N1 dann nicht mehr meldepflichtig,wenn sie doch angeblich sooo bedrohlich ist?!?
Dann müßte ganz Deutschland in Quarantäne und keine Ein- und Ausreisen gewähren!
So, macht was draus, dies ist meine Meinung.
ich lasse mich nicht impfen, bin sowohl im medizinischen Bereich tätig...!
Lg Bree
Bree

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#1129
Aw: Hab grad erfahren: Meine Tocher (7) ist infiziert! vor 10 Jahren, 11 Monaten  
Hallo ich Arbeite beim Kinderarzt und der Test wird leider meistens nicht von den Kassen übernommen man kann ihn freiwillig machen und mit ca. 120-150 € selber bezahlen-leider!! Die Schnelltests sind VIEL zu ungenau!

Bei schnell auftretenden Symptomen oder wenn das Kind schon eine Woche fiebert und Husten, Schnupfen, Halsschmerzen und/oder erbrechen und Durchfall hat! oder einer aus der Familie mit den selben Symptomen anfängt! dann ist es meistens die Schw-grippe. Oder könnte natürlich auch die normale Grippe sein.

Das Tamiflu verschreibt meine Chefin SEHR ungern da es schon einige Nebenwirkungen hatte sprich-Ohrenentzündungen, Bronchitis oder auffälliges Verhalten, Krämpfe, Delirium und Halluzinationen,-
zu dem können Antibiotika, nicht die Viren abtöten sondern nur Bakterien!!!

Am besten ist es wie bei einer normalen Grippe die Symptome zu lindern(Husten, Schnupfen, Halsschmerzen und/oder erbrechen und Durchfall ) also mit Fieber senkenden und schmerzlindernden Mitteln Husten Saft und Nasenspray und Natürlich viel trinken, Verständnis und Zuneigung, Der gesunde Körper wird in der Regel mit einem Virus gut fertig!
Nach 2-3 Wochen ist es dann meistens überstanden!
Und in dieser Zeit Menschenmassen meiden und am besten zu hause bleiben

Von Der Impfung halte ich selber auch gar nichts da sie sooo schnell auf den Markt kam! Ich bin auch Mutter von 2 Kindern -5 Jahre und 6 Monate Alt- Ich möchte nicht verantworten das die in 10-20 Jahren nachfolgen davon zu tragen haben. Und wenn man die Grippe dann hatte und wieder Gesund ist-ist man eh Immunisiert.!!!

->also Kopf hoch und alles gute!
Daisy

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: meinhardt
die neusten Beiträge direkt auf Ihrem Desktop erhalten
Apache2 Debian Default Page: It works
It works!

This is the default welcome page used to test the correct operation of the Apache2 server after installation on Debian systems. If you can read this page, it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly. You should replace this file (located at /var/www/html/index.html) before continuing to operate your HTTP server.

If you are a normal user of this web site and don't know what this page is about, this probably means that the site is currently unavailable due to maintenance. If the problem persists, please contact the site's administrator.

Configuration Overview

Debian's Apache2 default configuration is different from the upstream default configuration, and split into several files optimized for interaction with Debian tools. The configuration system is fully documented in /usr/share/doc/apache2/README.Debian.gz. Refer to this for the full documentation. Documentation for the web server itself can be found by accessing the manual if the apache2-doc package was installed on this server.

The configuration layout for an Apache2 web server installation on Debian systems is as follows:

/etc/apache2/
|-- apache2.conf
|       `--  ports.conf
|-- mods-enabled
|       |-- *.load
|       `-- *.conf
|-- conf-enabled
|       `-- *.conf
|-- sites-enabled
|       `-- *.conf
          
  • apache2.conf is the main configuration file. It puts the pieces together by including all remaining configuration files when starting up the web server.
  • ports.conf is always included from the main configuration file. It is used to determine the listening ports for incoming connections, and this file can be customized anytime.
  • Configuration files in the mods-enabled/, conf-enabled/ and sites-enabled/ directories contain particular configuration snippets which manage modules, global configuration fragments, or virtual host configurations, respectively.
  • They are activated by symlinking available configuration files from their respective *-available/ counterparts. These should be managed by using our helpers a2enmod, a2dismod, a2ensite, a2dissite, and a2enconf, a2disconf . See their respective man pages for detailed information.
  • The binary is called apache2. Due to the use of environment variables, in the default configuration, apache2 needs to be started/stopped with /etc/init.d/apache2 or apache2ctl. Calling /usr/bin/apache2 directly will not work with the default configuration.
Document Roots

By default, Debian does not allow access through the web browser to any file apart of those located in /var/www, public_html directories (when enabled) and /usr/share (for web applications). If your site is using a web document root located elsewhere (such as in /srv) you may need to whitelist your document root directory in /etc/apache2/apache2.conf.

The default Debian document root is /var/www/html. You can make your own virtual hosts under /var/www. This is different to previous releases which provides better security out of the box.

Reporting Problems

Please use the reportbug tool to report bugs in the Apache2 package with Debian. However, check existing bug reports before reporting a new bug.

Please report bugs specific to modules (such as PHP and others) to respective packages, not to the web server itself.

Sie sind hier  : Home Forum

Online

Wir haben 45 Gäste online